Wir kümmern uns um Ihren Hausanschluss.

Hausanschlüsse

Ihr Hausanschluss für Erdgas und Wasser.

netzanschluss_02.jpgSie suchen Informationen rund um den Hausanschluss für Erdgas und Wasser?
Dann sind Sie hier genau richtig!

Damit es für Sie übersichtlich bleibt und Sie wichtigen Informationen einfach herunterladen und ausdrucken können, stellen wir Ihnen hier zu den einzelnen Themen PDF-Dokumente zur Verfügung.

 

Anträge

Antrag Netzanschluss Gas› PDF-Datei (35,18 Kb)
Inbetriebsetzungsantrag Gas› PDF-Datei (71,48 Kb)
Antrag Netzanschluss Wasser› PDF-Datei (67,48 Kb)
Inbetriebsetzungsantrag Trinkwasser-Kundenanlage› PDF-Datei (38,94 Kb)
Auftrag zur Zählermontage› PDF-Datei (20,76 Kb)
Antrag Zählerausbau Gas/Wasser› PDF-Datei (95,41 Kb)


Verordnungen, Bedingungen und Preise

NDAV› PDF-Datei (90,48 Kb)
Ergänzende Bedingungen zur NDAV› PDF-Datei (92,48 Kb)
AVBWasserV› PDF-Datei (78,93 Kb)
Netzanschlussbedingungen (Wasser) für Herford, Hiddenhausen und Spenge› PDF-Datei (78,55 Kb) 


Checklisten und Infos

Hausanschluss-Checkliste› PDF-Datei (81,52 Kb)
Informationen zu Mehrsparten-Hauseinführungen› PDF-Datei (226,91 Kb)
Vertragsinstallateure› PDF-Datei (85,08 Kb)

Ansprechpartner

Marion Vollerthun
Telefon: 05221 922-421
E-Mail: vollerthun@stadtwerke-herford.de


Hausanschlusskosten Erdgas

(Auszug aus dem Preisblatt zu den Ergänzenden Bedingungen der Stadtwerke Herford GmbH des Netzgebietes Herford, Hiddenhausen und Enger zur Niederdruckanschlussverordnung (NDAV))

1. Netzanschlusskosten

  1. Pauschale für die Erstellung eines Gashausanschlusses
    (Die Nettopauschale setzt sich aus 495,50 € Materialkosten; 526,50 € Herstell-, Montage-, Koordinierungs- und Dokumentationskosten und einem Baukostenzuschuss nach § 11 NDAV in Höhe von 541,00 € zusammen)
    1.563,00 € zzgl. 19 % USt. 296,97 € = 1.859,97 €
  2. Jeder laufende Meter Leitungslänge von der Hauswand bis zur Mitte der Versorgungsleitung wird dem Kunden mit (Es wird eine gemeinsame Verlegung mit einem Wasserhausanschluss bei der Berechnung vorausgesetzt. Die Nettoverlegungskosten setzen sich aus 1,80 Euro Materialkosten und 20,60 Euro Tiefbau- und Montagekosten pro Meter zusammen.)
    22,40 € zzgl. 19 % USt. 4,26 € = 26,66 € berechnet.
  3. Erfolgt der Gashausanschluss als Einzelverlegung, also ohne Wasserhausanschluss, so hat der Kunde zusätzlich einen Tiefbauaufschlag pro Meter in Höhe von
    20,60 € zzgl. 19 % USt. 3,91 € = 24,51 € zu tragen.
  4. Bei Durchführung von Eigenleistung (Ausheben und verfüllen des Rohrgrabens.) im nichtöffentlichen Verkehrsraum wird dem Kunden folgende Vergütung gewährt:
    • Privatpersonen: 10,00 € je laufendem Meter
    • Unternehmen im Sinne des Umsatzsteuergesetzes:
      10,00 € je laufendem Meter zzgl. 19 % USt. 1,90 € = 11,90 €
      Bei Berechnung des Tiefbauaufschlages nach 1c wird die Eigenleistung doppelt vergütet.
  5. Die Hausanschlusskosten werden vor Beginn der Arbeiten von der Stadtwerke Herford GmbH ermittelt und dem Kunden in Rechnung gestellt. Innerhalb von 2 Wochen nach Zugang der Rechnung wird der mitgeteilte Rechnungsbetrag fällig.
  6. Abweichend von Ziffer 1a wird die Stadtwerke Herford GmbH die Hausanschlusskosten gesondert ermitteln, wenn das im Einzelfall aus Gründen der Vorhaltung, Netzverstärkung oder -erweiterung erforderlich wird und wirtschaftlich gerechtfertigt ist (Anschlussdimension ist größer als DN 50, die erforderliche Leistung größer als 60 KW oder für den Hausanschluss ist die Versorgungsleitung im öffentlichen Bereich zu verlängern.).

 2. Inbetriebsetzungskosten

  1. Die Kosten für die erstmalige Inbetriebsetzung sowie für eine Wiederinbetriebnahme von einer Gasanlage nach Einstellung der Versorgung sind durch den Kunden zu tragen. Dem Kunden wird hierfür eine Pauschale (Es sind in dieser Pauschale Anfahrts- und Montagekosten enthalten.) von
    43,20 € zzgl. 19 % USt. 8,21 € = 51,41 € 
    in Rechnung gestellt.


Hausanschlusskosten Wasser

(Auszug aus den Ergänzenden Bedingungen der Stadtwerke Herford GmbH zu den Allgemeinen Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (Netzanschlussbedingungen) (AVBWasserV))

  1. Pauschale für die Erstellung eines Wasserhausanschlusses
    (Die Nettopauschale setzt sich aus 241,50 € Materialkosten; 539,50 € Herstell-, Montage-, Koordinierungs- und Dokumentationskosten und einem Baukostenzuschuss nach § 9 AVBWasserV in Höhe von 616,00 € zusammen)
    1.397,00 € zzgl. 7 % USt. 97,79 € = 1.494,79 €
  2. Jeder laufende Meter Leitungslänge von der Hauswand bis zur Mitte der Versorgungsleitung wird der Kundin/dem Kunden mit (Es wird eine gemeinsame Verlegung mit einem Gashausanschluss bei der Berechnung vorausgesetzt. Die Nettoverlegungskosten setzen sich aus 1,80 € Materialkosten und 20,60 € Tiefbau- und Montagekosten pro Meter zusammen.)
    22,40 € zzgl. 7 % USt. 1,57 € = 23,97 € berechnet.
  3.  Erfolgt der Wasserhausanschluss als Einzelverlegung, also ohne Gashausanschluss, so hat die Kundin/der Kunde zusätzlich einen Tiefbauaufschlag pro Meter in Höhe von
    20,60 € zzgl. 7 % USt. 1,44 € = 22,04 € zu tragen.
  4. Bei Durchführung von Eigenleistungen (Ausheben und Verfüllen des Rohrgrabens) im nichtöffentlichen Verkehrsraum wird der Kundin/dem Kunden folgende Vergütung gewährt:
    • Privatpersonen 10,00 €1 je laufendem Meter.
    • Unternehmen im Sinne des Umsatzsteuergesetzes:
      10,00 € je lfdm. Meter zzgl. 7 % USt. 0,70 € = 10,70 €
      Bei Berechnung des Tiefbauaufschlages nach 1c wird die Eigenleistung doppelt vergütet. Die mit 1 gekennzeichneten Preise unterliegen nicht der Umsatzsteuer.


Umstellerbonus für neue Erdgas-Hausanschlüsse

Wärmstens empfohlen: Umstellung auf Erdgas

umstellerbonus150px.pngWenn Sie sich bis zum 31. Dezember 2017 für das Heizen mit Erdgas entscheiden und von einem anderen Energieträger auf Erdgas umstellen, unterstützen wir Sie dabei finanziell mit unserem Förderpaket:

Der Förderbetrag beträgt insgesamt 500,00 Euro*. Über einen Zeitraum von 25 Monaten erhalten Sie eine Gutschrift von 20,00 Euro* pro Monat. Der entsprechende Betrag wird solange auf der Jahresrechnung gutgeschrieben, bis die 500,00 Euro* vollständig verrechnet sind. Als Start-Termin der Förderung gilt der Monat, in dem der Gasbezug aufgenommen wird.
*(inkl. der gesetzlichen Umsatzsteuer)

Das sind die Rahmenbedingungen: